Ein neues Konto

Karla beginnt ihr Studium in Erlangen und möchte dort ein Konto eröffnen.
Sie hat das noch nie gemacht und hat einige Fragen an den Bankangestellten Herrn Weinz. Hören Sie und ergänzen Sie die Lücken.

  • Karla: GutenMorgen!
  • Hr. Weinz: Guten Morgen! Womit kann ich Ihnen helfen?
  • Karla: Ich möchte ein Bankkonto …………… .
  • Hr. Weinz: Soll es ein ………….. sein, ein ………….. , ein Festgeldkonto, ein Tagesgeldkonto?
  • Karla: Äh, wie bitte?
  • Hr. Weinz: Wofür brauchen Sie es denn?
  • Karla: Ich fange jetzt im Wintersemester mein Studium an und meine Eltern wollen mir jeden Monat das Geld für die ………….. und die ………….. …………………………………… .
  • Hr. Weinz: Aha! Ein Studentenkonto also. Keine  ……………. ……….. …………… während der gesamten Studienzeit, ………….. ……….. Geldkarten,gebührenfreier ………….. ……………………. .
  • Karla: Entschuldigen Sie bitte, Herr … Herr Weinz, das müssten Sie mir bitte alles etwas ……………………….. und langsam ……………………….. .
    Das ist nämlich mein erstes Konto, ich hatte noch nie eins. Also, was für ein Konto brauche ich?
  • Hr. Weinz: Ein Girokonto.
  • Karla: Und wie viel kostet das?
  • Hr. Weinz: Wie ich schon erwähnte, ist es kostenlos für Studenten.
  • Karla: Oh, das ist ja gut!
  • Hr. Weinz: Ja, und nicht nur das. Sie haben in jedem Fall eine  ………………… , wenn Sie möchten auch eine Maestro- oder eine Visa-Karte, und das ……………… Sie auch ……………….. !
  • Karla: Kosten die Karten normalerweise etwas?
  • Hr.Weinz: Aber selbstverständlich! Und – Sie haben ………………..
    Bargeldzugang!
  • Karla: Bitte?
  • Hr. Weinz: Wenn Sie vom ……………….. Geld holen möchten, also
    eine Summe von Ihrem Konto……………….. wollen, kostet Sie das bei
    unserer Bank nichts. Wenn Sie zu einem Geldautomaten bei einer anderen Bank gehen, müssen Sie ein paar Euro ……………….. bezahlen.
  • Karla: Ah ja.
  • Hr. Weinz: Wie hoch sind Ihre monatlichen ……………….. ?
  • Karla: Sie meinen, wie viel Geld mir meine Eltern ……………….. ?
  • Hr. Weinz: Ja!
  • Karla: Das sind .warten Sie mal. genau sind das . im Monat . 850 Euro!
  • Hr. Weinz: Könnten Sie darüber einen schriftlichen ……………….. beibringen?
  • Karla: Also, meine Eltern sollen Ihnen schreiben und das ……………… ?
  • Hr. Weinz: Ja!
  • Karla: Ach so. Gut, ich sage es ihnen. Es kann übrigens noch etwas dazukommen, vielleicht bekomme ich hier in einem Café einen Job fürs Wochenende, dann ……………….. ich noch ein bisschen dazu.
  • Hr. Weinz: Ich denke, Ihnen wird bei der vorliegenden ……………….. ein ………………..  von 500 Euro im Monat gewährt, bei einem
    aktuellen ……………….. von 11,5%.
  • Karla: Könnten Sie mir das bitte noch einmal erklären?
  • Hr. Weinz: Wenn Sie Ihr Konto ……………….. müssen.
  • Karla: Also, wenn ich mehr ……………….. , als ich auf dem Konto habe?
  • Hr. Weinz: Richtig. Sie dürfen Ihr Konto bis zu einem ……………….. von 500 Euro überziehen. Das kostet Sie aber 11,5% ……………….. .
  • Karla: Na, ich hoffe,  dass  das nicht passieren wird! Was brauchen Sie jetzt noch von mir?
  • Hr. Weinz: Eigentlich nur Ihren ………………. , und diese Formulare hier müssten Sie ausfüllen. Möchten Sie ………………. zum Online-Banking?
  • Karla: Wie funktioniert das denn?
  • Hr. Weinz: Sie ………………. sich an Ihrem PC ………………. , können den
    ………………. einsehenund ………………. tätigen.
  • Karla: Ach, das ist ja toll! Dann kann ich am Computer nachschauen, wie viel ich auf meinem Konto habe? Und kann auch gleich ………………. bezahlen?
  • Hr. Weinz: Ja! Wir können Ihnen auch gleich einen ………………. mit der
    ………………. der Miete einrichten.
  • Karla: Damit das automatisch zum ………………. an den Vermieter
    geht? Oh ja, das wäre gut.
  • Hr. Weinz: Gut, hier wäre dann noch eine ………………. nötig …

Willkommen bei Ihnen Ein neues Konto

Ein neues Konto