Annes Verwandte Leben in einem Dorf

Annes Verwandte wohnen auf einem Bauernhof. Dazu gehören Wohnhaus, Stall, Scheune und Schuppen für vielerlei Geräte.

Hinter dem Haus sind ein Obstgarten, ein Gemüsegarten und ein Frühbeet. Dort arbeitet Großvater vom Frühjahr bis zum Herbst.
Wenn alles tüchtig wachsen soll, muss er: umgraben, säen,pflanzen, hacken, jäten, gießen, düngen und ernten.

Fast das ganze Jahr über haben Großmutter und Großvater Obst und Gemüse geerntet.
Im Obstgarten reifen Beeren und Obst: Kirschen, süß und sauer, Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen, Birnen, Äpfel, Erdbeeren, Johannisbeeren(schwarz,rot,weiß) und Himbeeren.

War die Ernte reich, bringt Großvater einen Teil des Obstes und des Gemüses auf den Wochenmarkt zum Verkauf. Anne geht zu Großvaters Stand und sagt:”Ich möchte bitte ein halbes Kilo Äpfel, drei Birnen, ein Kilo Tomaten, zwei Gurken und ein Bund Radieschen. Danke!”

Tante Liese füttert die Hühner, sammelt die Eier ein und sorgt für die Aufzucht der Kücken. Am schönsten findet es Anne, wenn die Tiere Junge bekommen.

Sie zählt einige Tierfamilien auf: Hahn und Henne haben Kücken, Schweine haben Ferkel, Kühe haben Kälber, Gänse haben Gänschen, Schaf haben Lämmer. Überall im Dorf hört man es:gackern,grunzen,schnattern,muhen,blöken,meckern, wiehern,bellen und miauen.